Datum/Zeit
Date(s) - 08/11/2018
18:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Universität Bielefeld H10

Kategorien


„Wir sind die Jugend ohne Migrationshintergrund!“ Die »Identitäre Bewegung« auf dem Weg zur Jugendbewegung der »Neuen Rechten«?

Die »Identitäre Bewegung« gilt als jüngste subkulturelle Phänomen der extremen Rechten. Mit ihrem modernen und aktionistischen Auftreten sowie einer zeitgemäßen Sprache gelingt es ihr, völkischen Nationalismus wie Rassismus stilistisch hip zu verpacken. Zielgruppe sind hauptsächlich Jugendliche wie junge Erwachsene sowie insbesondere Studierende, die sie über spektakulär aufgemachte Aktionen und die sozialen Medien zu erreichen suchen.

Auch in NRW hat sich in den letzten Jahren eine »Regionalgruppe« der »Identitären Bewegung« gebildet, die zunehmend handlungsfähiger wird. Daneben agieren diese »Ortsgruppen« in ihren Städten und an den jeweiligen Universitäten mit verschiedenen Aktionen in der Öffentlichkeit.

Bei der Veranstaltung werden wir uns mit der Entstehung dieses Netzwerks, ihren Handlungsfeldern und Aktionsformen beschäftigen. Wir werden schauen, welche menschenverachtenden Weltbilder diese Bewegung vertritt und welche Stilistik und Rhetorik sie dabei benutzt. Insbesondere werfen wir einen Blick auf die Aktivitäten der »Identitären Bewegung« in Ostwestfalen-Lippe und an Hochschulen.

Eine Veranstaltung der Antifa AG an der Uni Bielefeld mit Tim Ackermann.