Datum/Zeit
Date(s) - 27/08/2020
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort
Kulturhaus Bielefeld

Kategorien


Zur theoretischen Klärung und praktischen Anwendung eines umstrittenen Begriffs.

Vortrag mit Matthias Wörsching | 19:30 Uhr | Ostblock – Kulturhaus Bielefeld

Das Wort „Faschismus“ diente schon immer nicht nur als sinnvolle Analysekategorie, sondern auch als grenzenlos gebrauchter Kampfbegriff. Insbesondere von linker Seite wurde dieser Begriff nicht selten auf alle möglichen autoritären und menschenfeindlichen Tendenzen ausgeweitet und dadurch analytisch entwertet.

Trotzdem lassen sich aus den jahrzehntelangen Forschungen und Theoriedebatten zum Faschismus einige Erkenntnisse gewinnen, die für heutige Herausforderungen und Kämpfe wichtig sind. In der Veranstaltung wollen wir zunächst einen sinnvoll anwendbaren, einigermaßen genauen Faschismusbegriff erarbeiten. Danach diskutieren wir die Frage: Ist die AfD eine faschistische Partei? Wenn ja – in welcher Hinsicht? Falls nein – warum nicht?

Mathias Wörsching (Berlin) ist Antifaschist, Historiker und Politologe. Er betreibt die Internetseite faschismustheorie.de und hat im Mai 2020 das Buch „Faschismustheorien – Überblick und Einführung“ in der Reihe theorie.org vom Schmetterling-Verlag herausgebracht.

Zur Vorbereitung bitte lesen:

1) „Drei fortgeschrittene Faschismusdefinitionen“ (https://faschismustheorie.de/wp-content/uploads/2013/01/17-10-18-Faschismusdefinitionen_Handout_MW.pdf)

2) „Arbeitsdefinition“ – Seite 17/18 aus dem 2020 erschienenen Buch „Faschismus in Geschichte und Gegenwart. Ein vergleichender Überblick zur Tauglichkeit eines umstrittenen Begriffs.“ von Alexander Häusler und Michael Fehrenschild (https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Manuskripte/Manuskripte_26_Faschismusstudie.pdf)