Datum/Zeit
Date(s) - 22/06/2022
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Historischer Saal der VHS Bielefeld

Kategorien Keine Kategorien


 

Von Krise zu Krise und die Alternativen

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Frank Deppe, Marburg

 

Frank Deppe diskutiert die vielfältigen Krisenprozesse und ihre gesellschaftlichen und ökonomischen Zusammenhänge (Klima-Katastrophe, Finanzkrise, Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg).

Welche Auswirkungen auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt haben die Krisen und wer gehört zu den Gewinnern und Verlierern? Die zunehmende ökonomische Schieflage durch Pandemie und Ukraine-Krieg verteuert weltweit Lebensmittel und Energieversorgung. Menschen mit geringen Einkommen gehören jetzt schon zu den Verlierern der multiplen Krisen

Dies wirft grundlegenden Fragen nach der weiteren Entwicklung und dem sozialen Zusammenhalt der Gesellschaften auf, vor allem aber: Ist eine »Transformation« in ökologischer, sozialökonomischer und politischer Perspektive unaufschiebbar geworden?

Mit dem Blick auf einen Weg aus der Katastrophe und zu Alternativen der gesellschaftlichen Entwicklung fragt er: Wer sind die Gegenkräfte? Kann es neue Bündnisse geben, z.B. zwischen Gewerkschaften und sozialen bzw. ökologischen Bewegungen? Welche Forderungen (Programme) erzeugen Perspektiven und Transformation? Welche Perspektiven haben Kritik und Gegenwehr? Mit welchen Bedingungen müssen sie sich auseinandersetzen?

Frank Deppe ist emeritierter Professor für Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg. Er hat zahlreiche Publikationen zur politischen Theorie, Geschichte und Politik der Arbeiter-bewegung und zur politischen Soziologie der Gewerkschaften veröffentlicht. Deppe ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

 

Veranstalter: Rosa Luxemburg Club Bielefeld in Kooperation mit der VHS Bielefeld und mit freundlicher Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung NRW e.V.