Datum/Zeit
Date(s) - 10/12/2020
18:30 - 19:30

Veranstaltungsort
Am Bielefelder Rathaus

Kategorien


Kundgebung und Performance
zum Gedenken an die auf dem Weg nach Europa getöteten, gestorbenen, verdursteten und
gestrandeten Menschen, die nichts weiter suchen als ihr Menschenrecht auf Leben in dieser Welt.

Wir wollen zum „Tag der Menschenrechte“ unsere Wut und Trauer über die fortgesetzte
Verweigerung des Menschenrechts auf (Über)-Leben von so vielen Menschen zum
Ausdruck zu bringen. Wir wollen unsere Solidarität mit allen Menschen auf der Flucht
zeigen und deutlich machen, dass wir nicht aufhören werden, uns für Rechte für alle
Menschen einzusetzen.
Wir alle kennen das Notsignal SOS. Im Mttelmeer ist es bittere Realität. Zusammen mit
vielen anderen Menschen setzen wir uns gegen alle Widerstände für die Seenotrettung
ein. NGOs übernehmen die Aufgabe, der sich europäische Staaten seit Jahren
entziehen und die damit das Sterben von Menschen billigend, wenn nicht sogar gezielt,
in Kauf nehmen.
In den Lagern an den EU-Außengrenzen herrschen katastrophale Zustände. Die
Brände in Moria und auf Samos, Stürme, bei denen die Zelte der Geflüchteten einfach
weggespült wurden, der nahende Winter mit Sturm, Regen, und Kälte zeigen deutlich:
Die Lager bieten keinen Schutz und müssen dringend evakuiert werden. Kein weiterer
Winter in den Lagern! Alle Lager schließen!
Der EU-Migrationspakt ist die zynische „Weiter-so“-Antwort auf das Sterben auf der
Flucht, die Katastrophe der EU-Hotspots an den Außengrenzen und das Problem der
ungleichen Lebenschancen. Statt dessen muss es mehr denn je heißen:
#Leave No One Behind!     #Wärme für alle!    #disasterpakt
Wir machen weiter, bis alle Lager evakuiert sind! Wir haben Platz!
Kommt – mit den bekannten Vorsichtsmaßnahmen – am
Donnerstag, 10.12.2020 18:30 zum Bielefelder Rathaus