Datum/Zeit
Date(s) - 13/12/2018
14:00 - 18:00

Veranstaltungsort
FH Bielefeld Raum F332

Kategorien


Der hiesige Diskurs um Mutterschaft* zeigt, dass Mutterschaft* ein Thema ist, in welchem sich verschiedenste Überzeugungen und Normvorstellungen spiegeln. Durch die Betrachtung von Mutterschaft* wird deutlich, wie sehr das vermeintlich persönliche eigentlich politisch ist. Wenn Menschen Mütter* werden, werden sie schnell mit Erwartungen von außen konfrontiert, müssen sich mit Bewertungen, Mütternormen und -mythen auseinandersetzen. Diese Erwartungshaltungen an Mütter* stellen für viele eine Herausforderung dar.

Wir wollen mit euch in unserem Workshop zu feministischem Muttersein* solche auf ein bestimmtes Mutterbild ausgelegte Konstrukte aufdecken, destabilisieren und diskutieren. Der Fokus des Workshops soll auf der gelebten Alternative liegen. Wie kann feministisches Muttersein* gelebt werden? Wie kann ich mich den zugeschriebenen Muttermythen widersetzen? Was bedeutet feministisches Muttersein* für mich?
Gemeinsam wollen wir nach den vielfältigen Möglichkeiten feministischer Mutterschaften* fragen. Wir wollen unsere Perspektiven auf mögliche mütterliche* Lebens-, Gefühls-, und Körperentwürfe erweitern durch Input, spannende Diskussionen und persönliche Austauschmomente.

Workshop (offen für alle)
Teilnahmebegrenzung 20 Personen
ANMELDUNG: bis 12.12.2018 an feministische_mutterschaft@posteo.de

! Kostenlose Kinderbetreuung wird angeboten, ebenso wie Abendessen für die Kinder und die Teilnehmenden !