Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 04/04/2019
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Buchladen Eulenspiegel

Kategorien


Die Gelbwesten-Proteste in Frankreich

„Sehr wichtig und bewegend ist die Tatsache, dass die Herrschenden sich fürchten. Sie haben Angst, und das ist wundervoll.“ (Louis, Edouard)

Vortrag und Diskussion mit Nelli Tügel am 4. April um 20 Uhr im Buchladen Eulenspiegel

„Macron Demission“ (Macron tritt zurück) schallt es seit Ende Oktober jeden Samstag durch die Straßen Frankreichs. Auslöser für die heterogene Bewegung der gilets jaunes (Gelbwesten) war die Ankündigung, die Diesel- und Benzinsteuer zu erhöhen. Seitdem hat sich der Protest, trotz massiver Repression, dynamisiert und verstetigt.
Die Proteste sind ein gleichsam unerwartetes wie eruptives Phänomen; ein Widerstand von unten, mit dessen Ausmaß kaum jemand gerechnet hat und dessen Einordnung schwerfällt.
Die Regierung Macrons beschimpft die Gelbwesten als von Faschisten unterwandert und reagiert mit brutaler polizeilicher Repression auf die Protestwellen. Teile der Linken in Frankreich sehen in dem Protest eine Antwort auf den Abbau des Sozialstaates und auf wachsende Ungleichheit – die gilets jaunes seien eine neue Form progressiver sozialer Bewegung.
Wie aber verhält es sich tatsächlich mit den Protesten? Wie sind sie geprägt? Was ist die politische Agenda? Und was bedeuteten die Proteste für die radikale Linke in Europa?

Um diese und weitere Punkte zu diskutieren und einen besseren Eindruck der Situation in Frankreich zu bekommen, haben wir Nelli Tügel eingeladen.
Nelli ist Redakteurin der Tageszeitung neues deutschland. Sie war als Korrespondentin vor Ort und hat die Proteste von Beginn an journalistisch begleitet.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame Diskussion!

Diese Veranstaltung wird von der Interventionistischen Linken Bielefeld in Kooperation mit der AG Freie Bildung organisiert.