Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 28/01/2019
10:00 - 16:00

Veranstaltungsort
Café Anaconda (Universität | Raum U2-155)

Kategorien


Stimmiger Workshop im Anaconda

Seit der Antike werden alle, die nicht dem vermeintlichen Ideal des Cis-Mannes entsprechen, dadurch von ihrem Potential ferngehalten, dass ihnen der Mund verboten, sie nicht ernst genommen oder nicht (an)gehört werden. Denn Ausdruck, Sprache, Sprechen und Stimme sind eng mit Macht, Autorität und Teilhabe verknüpft.
Unsere Stimme ist wie eine akustische Visitenkarte. Da die Aufmerksamkeit, das Verstehen und das Sympathieempfinden gegenüber dem Gesagten durch die Stimme mitbestimmt werden, wird die Qualität unserer Kommunikation stark beeinflusst.
In einem eintägigen Workshop (10-16 Uhr mit einer Stunde Pause) soll mit Methoden der ganzheitlichen Stimmtherapie* ein verbessertes Bewusstsein für die Stimme erreicht werden. Neben wichtigen theoretischen Grundlagen wird es praktische Übungen geben, die das Körperbewusstsein und mögliche blockierende Muster in den Fokus rücken. Dadurch können eine Befreiung, ein (neues) Kennenlernen der Stimme sowie eine gestärkte Präsenz angestoßen werden.
Der Workshop richtet sich an alle Personen, die sich mit dem queerfeministischen Freiraum Anaconda identifizieren und sich dort wohl fühlen, mit gesunden und weniger gesunden, mit präventions-oder pflegesuchenden Stimmen.

*Die Grundannahme der ganzheitlichen Stimmtherapie ist, dass der Körper über die Fähigkeit verfügt, die Stimme selbst zu regulieren, wenn er die Freiheiten dazu bekommt.

 

Wer ist eingeladen? Eingeladen sind – mit der Ausnahme von Cis-Männern1 – alle Personen, die sich mit einem queerfeministischen Freiraum identifizieren und dort wohl fühlen. Das können zum Beispiel Frauen, Lesben, Trans- oder Inter-Personen, Queers, etc. sein. Ob das Anaconda für dich der richtige Raum ist, entscheidest du letztlich selbst. Wir erwarten aber von allen, die Einladungspolitik zu berücksichtigen.

1 Cis-Männer sind Personen, denen bei der Geburt das männliche Geschlecht zugewiesen wurde und die sich heute diesem auch zugehörig fühlen.

 

Shirin Dyanat
ist DaF-Dozentin an der Freien Universität Berlin, gibt Workshops zum Thema Stimme und arbeitet als ganzheitliche Stimmtherapeutin mit Privatklient*innen.