Datum/Zeit
Date(s) - 10/12/2019
18:30 - 19:30

Veranstaltungsort
Am Bielefelder Rathaus

Kategorien


Gedenkkundgebung

Seit 2014 sind über 22.000 Menschen bei ihrer Flucht über das Mittelmeer ertrunken. Im September 2019 wurde auf Malta endlich ein Abkommen über einen „temporären Aufnahme- und Verteilungsmechanismus“ beschlossen. Dieses ist ein Zeichen, dass auf die Bemühungen der Seebrücke-Initiativen und auf die Gründung des Städtebündnisses „Sichere Häfen“ auf nationaler und europäischer Ebene reagiert wird. 

Dennoch sind die darin beschlossenen Maßnahmen vollkommen unzureichend. Immer noch ertrinken Menschen, geraten in die Hände der libyschen Milizen, stecken in Lagern unter unmenschlichen Bedingungen fest, riskieren ihr Leben auch auf Landwegen, werden entrechtet, isoliert und abgeschoben.

Wir wollen der Menschen gedenken, die auf dem Weg nach Europa ums Leben gekommen sind, der Menschen, die sich dennoch weiterhin auf den Weg machen werden und der Menschen, die immer noch nirgendwo ankommen dürfen.

Das sind Zustände, die wir nicht hinnehmen wollen, und dennoch erleben müssen! Dem gilt unsere Trauer und Wut!

An einem temporären Mahnmal soll die Gelegenheit gegeben werden, mitgebrachte Kerzen, Kränze und sonstige Zeichen des Gedenkens niederzulegen