Datum/Zeit
Date(s) - 27/05/2019
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
FHG Raum B243

Kategorien


Diskriminierende Aussagen und Positionen, in denen sich Vorstellungen der Ungleichwertigkeit
von Menschen ausdrücken, stellen Pädagog_innen in verschiedenen
Bereichen vor Herausforderungen. Im Vortrag wird einführend ein Überblick über den
Fachdiskurs und vorliegende Praxiserfahrungen gegeben sowie eine Annäherung an
Begriffe vorgenommen. Im zweiten Teil stehen Diskussionen und Analysen von konkreten
Praxissituationen im Vordergrund sowie pädagogische Handlungsmöglichkeiten –
unter anderem auch im Umgang mit Kindern, die in Familienzusammenhängen leben,
die sich völkisch‐rechtsextrem orientieren oder organisieren.
(Heike Radvan ist Professorin für Methoden und Theorien der Sozialen Arbeit
an der TU Cottbus)