Datum/Zeit
Date(s) - 06/12/2019
13:00 - 15:30

Veranstaltungsort
Anaconda U2 – 155

Kategorien


Natürlich haben wir keinen Bock mehr auf domninates Redeverhalten und sexistische Kackscheiße.
„Safer spaces“, in denen wir uns erholen und uns gegenseitig unterstützen können, sind daher sehr
wichtig.
Aber was macht einen Raum eigentlich sicher? Wer wird mitgedacht und wer bleibt vielleicht außen
vor? Der Workshop soll eine kurze Einführung in Theorie und Praxis (queer)feministischer
Schutzkonzepte geben. Im Anschluss möchten wir mit euch Strategien diskutieren, wie Räume zu
sicheren Räumen gemacht werden können.
Diese Veranstaltung ist für FLTI* offen.