Datum/Zeit
Date(s) - 15/12/2019
14:00 - 18:00

Veranstaltungsort
Uni Bielefeld: X-E0-216

Kategorien


Gleichberechtigung mit Kopftuch? Eine Einführung in den islamischen Feminismus
Die „Stellung der Frau im Islam“ ist ein kontroverses Dauerthema in den Medien, der Politik und in
islamischen Communities . Von Seiten der Mehrheitsgesellschaft wird Ihnen oft vermittelt, dass sie
sich nur emanzipieren können, wenn sie auf Distanz zu ihrer Religion gehen, das Kopftuch ablegen
und westliche Werte übernähmen. In ihren eigenen Communities wiederum müssen sie sich immer
wieder gegen eingefahrene patriarchale Strukturen und männliche Dominanz behaupten.
In dieser Gemengelage zeigt der islamische Feminismus einen Weg auf, wie sich muslimische
Frauen sowohl mit Hilfe des Koran emanzipieren als auch gegen Angriffe aus der Dominanzkultur
zur Wehr setzen können. Eine der zentralen Forderungen und Strategien islamischer Feminist*innen
besteht in der historischen Kontextualisierung und emanzipatorischen Auslegung islamischer
Quellen. Es geht ihnen darum die über Jahrhunderte verfestigten patriarchalen Lesarten
aufzubrechen und sich den Islam aus einer weiblichen Perspektive neu zu erschließen.
In dem Workshop sollen daher folgende Inhalte und Fragen vorgestellt und diskutiert werden.
• Was ist Islamischer Feminismus?
• Feministische Deutungen und historische Lesart des Koran
• Das muslimische Kopftuch und antimuslimischer Rassismus
Mit kurzen Inputs, Kleingruppen-Arbeiten und Reflexionsrunden wollen wir uns gemeinsam dem
Thema nähern und in einen Austausch treten.
Der Workshop ist offen für Alle, eine Anmeldung erfolgt über: aktionstage-bielefeld@riseup.net