Datum/Zeit
Date(s) - 15/11/2018
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Buchladen Eulenspiegel

Kategorien


Literatur im Gespräch

 

Donnerstag, 15. November 2018, 20:00 Uhr

Buchladen Eulenspiegel

Eintritt frei

 

Eulenspiegels Deutschstunde

 

Nach inzwischen drei Abenden unseres neuen Veranstaltungsformats starten wir in diesem Herbst die vierte Deutschstunde.

An diesem Abend sprechen wir erneut über einen Roman, den wir zuvor gelesen haben, um uns dann gemeinsam über Inhalt, Form und Sprache zu verständigen. Keinesfalls wollen wir traumatische Erlebnisse aus schulischen oder universitären Zeiten  wiederholen, sondern im Gespräch unsere Erfahrungen mit dem Text mitteilen, unsere literarische Wahrnehmung schärfen und uns darüber austauschen, was uns jeweils gefallen hat, uns aufgefallen ist oder aber auf Widerstände stieß. Um nicht nur „aus dem Bauch“ heraus zu urteilen, haben wir an diesem Abend wieder den Literaturwissenschaftler Holger Dainat von der Universität Bielefeld gebeten, am Gespräch mitzuwirken.

 

50 Jahre Deutschstunde: 1968 erschien der Roman von Siegfried Lenz über einen diensteifrigen Polizeiposten im nördlichen Deutschland, der in der NS-Zeit ein Malverbot zu überwachen hatte. Das Buch über eine Strafarbeit wurde für Generationen zur schulischen Pflichtlektüre. Es geht um Vergangenheitsbewältigung. Grund genug, sich diesen Roman noch einmal anzuschauen – aus der historischen Distanz.

Der Titel ist in verschiedensten Ausgaben im Lauf der Jahre erschienen; als Taschenbuch im Atlantik Verlag momentan für 12,- € (2017).