Datum/Zeit
Date(s) - 23/10/2019
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Kulturhaus Bielefeld

Kategorien


Die Pogrome gegen die judische Bevolkerung in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 stehen fur den Ubergang zur öffentlichen Verfolgung und Vernichtung des Judentums. Das Gedenken an diesem Tag ist Teil der Erinnerung an den Holocaust und den ihm zugrunde liegenden Antisemitismus. Die historische Dimension der Reichspogromnacht wird Ausgangspunkt des Vortrags sein, der sich im Folgenden mit der Verharmlosung und Leugnung des Holocaust durch den Neonazismus beschäftigen wird. Dabei wird auf die Geschichte und die gerade inhaftierte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck eingegangen. Wie könnte es wenige Tage vor dem geplanten Naziaufmarsch in Bielefeld dessen Forderung die Freilassung Haverbecks ist, auch sein.

Nach dem Vortrag werden die Veranstalter*innen Informationen zum geplanten Aufmarsch und den Gegenaktivitäten geben.