Datum/Zeit
Date(s) - 24/10/2018
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
VHS Ravensberger Spinnerei, Großer Saal

Kategorien


Es kann mir doch niemand erzählen, dass der vor Jahrzehnten beendete Kolonialismus noch immer für die mangelnde Entwicklung in Afrika verantwortlich sein soll!“

Diese Meinung wird in Diskussionen zur Entwicklung Afrikas wie zu den Ursachen der Fluchtbewegung immer wieder geäußert. Doch sie ist falsch – und sie verstellt den Blick auf politische Lösungen.

Diese Veranstaltung soll dazu beitragen, den oft oberflächlichen Diskussionen mehr Tiefe zu verleihen.

Serge Palasie ist eine Welt-Promotor für Flucht und Migration in NRW. Er hat zu Fluchtursachen geforscht und wird in seinem Vortrag die Ausstellung vorstellen, dabei aber insbesondere auf die aktuellen Handelsbeziehungen zwischen Afrika und der EU eingehen sowie Forderungen an die Politik zur Diskussion stellen.

Die Ausstellung wird vom 24.10. bis 23.11.2018 in der VHS zu sehen sein.
Sie zeigt, was volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun haben. Die Ausstellung schlägt einen weiten Bogen von den aktuellen Flucht-Bewegungen zur Geschichte Europas und Afrikas der letzten 500 Jahre. Wenn man diese Geschichte nicht kennt, kann man die Gegenwart kaum verstehen.


Vortrag und Ausstellung sind Kooperations­veranstaltungen von Seebrücke Bielefeld, VHS Bielefeld und Welthaus Bielefeld